Schmerztherapie

Sooma Schmerz Therapie

Die Sooma Schmerz Therapie bietet eine wirksame Schmerzlinderung und hilft, den Gebrauch von Analgetika zu reduzieren. Dies geschieht durch Modulation der sensorischen und affektiven Verarbeitung von Schmerz mittels nicht-invasiver Hirnstimulation. Neuere Metaanalysen zeigen eine Schmerzlinderung von bis zu 58% bei Fibromyalgie in nur zwei Wochen und eine signifikante Verbesserung der Lebensqualität bei Patienten mit chronischem neuropathischem Schmerz. Die Anwendung der Therapie ist einfach und ein Patient kann die Therapie auch zu Hause selbst durchführen.

 

DUCEST in Neurostimulation

Der DUCEST Neurostimulator (DNS-V) bietet erstmalig eine wirkstofffreie, nebenwirkungsarme Therapieoption zur Behandlung der pAVK und Schmerzpatienten. Durch einen afferenten Ast des Nervus Vagus, in der Fossa Triangularis, wird Tag und Nacht der Hirnstamm moduliert. Es handelt sich hierbei um eine minimal invasive Therapieform. Gegenüber implantierbaren Stimulatoren bedeutet dies eine starke Kostenreduktion bei einem äußerst geringen Zeitaufwand.

Anwendungsgebiete:

  • Periphere und systemische Durchblutungsstörungen in der Microzirkulation
  • Chronische Wundheilungsstörungen
  • Postoperative Schmerztherapie
  • Chronischer Schmerz

 


 

Depressionstherapie

Die Sooma Depressionstherapie bietet eine effektive Depressionslinderung in nur drei Wochen. Die Therapie verwendet nicht-invasive Hirnstimulation, um die neuronale Aktivierung in den frontalen Bereichen des Gehirns zu modulieren. 90% der Patienten absolvieren erfolgreich ihren Behandlungsverlauf und die Mehrheit erhält dadurch Hilfe1. Die Effektstärke in randomisierten kontrollierten Studien ist vergleichbar mit Antidepressiva2. Die Therapie ist nicht mit schwerwiegenden oder systemischen Nebenwirkungen verbunden3. So ist die Therapie während des Stillens sicher und der Patient kann sich die Behandlung zu Hause sogar selbst verabreichen
 

 


 

Autismustherapie

Mente Autism Therapie

Mente Autism ist ein tragbares Neurofeedback System für Kinder mit Autismus.

Es besteht aus einem Stirnband mit fünf EEG-Elektroden, speziellen In-Ear-Kopfhörern, einer App fürs Tablet sowie einer Software-Komponente. Mit den EEG-Elektroden werden die Gehirnströme des Kindes gemessen, anschließend wandelt ein spezieller Algorithmus diese in angenehme individuelle Geräusche um, die das Kind über die Kopfhörer hört. Die Geräusche wirken auf die Gehirnströme und verändern sie. Das Konzept von Mente Autism beruht darauf, durch solch auditives Neurofeedback die Funktion des Gehirns zu regulieren. Denn bei autistischen Kindern sind die Gehirnwellen, die mit Schlaf, geschlossenen Augen und Tagträumerei zusammenhängen, häufig deutlich anders, als bei Kindern ohne Autismus.

Durch die Mente-Autism-Therapie normalisieren sich die Hirnströme und auch neurologische Funktionen und das Verhalten der Kinder verändern sich positiv.
 

 

 

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!